Selbständige Kundenberater von Vorwerk dürfen weiterhin ihrer Tätigkeit in Niedersachsen nachkommen!

Das Land Niedersachsen verbietet durch die neue Coronaschutzverordnung ab dem 10.01.2021 weiterhin Veranstaltungen (§ 9 Abs. 4 VO), sodass nur 1:1- Verkaufsberatungen im privaten Bereich zulässig sind. Der Direktvertrieb wird nicht gesondert reguliert. Es werden nur Verkaufsstellen reglementiert und auf die Grundversorgung beschränkt (§ 10 Abs. 1b VO). Die neue Verordnung gilt bis zum 31.01.2021.

Stand 10.01.2021/ Quelle: https://direktvertrieb.de/de/corona-infoportal

Meine aktuellen Corona-Maßnahmen
„Schutz für meine Kunden, für mich, für Alle!“

Damit nicht weitere Einschränkungen erforderlich werden und um die Gesundheit meiner Kunden oder meine Eigene nicht zu riskieren, führe ich zusätzliche Schutzmassnahmen durch. Auch möchte ich nicht für einen schärferen Lockdown verantwortlich sein und die um vor allem Ihre und natürlich auch meine Gesundheit nicht zu gefährden, unternehme ich alles in meiner Macht stehende.
Die aktuellen Verordnungen lassen es zu, dass wir Vorwerk-Kundenberater unsere Kunden unter den aktuellen Hygienevorschriften besuchen, beraten oder auch den kostenlosen Service an Ihrem Raum-Reinigungssystem durchführen dürfen. Dafür bin ich sehr dankbar!

Wirtschaft weder in der Region Celle, Deutschland, Europa oder gar der Welt gefährden!
Für mich ist es selbstverständlich, dass ich meine privaten Kontakte auf ein minimum reduziere, um es genauer zu formulieren, privat gibt es bei mir nur noch den wöchentlichen Einkauf von Lebensmitteln. Mit Freunden und Bekannten kommuniziere ich ausschließlich kontaktfrei, nur noch telefonisch oder mit modernster Technik wie Zoom, WhatsApp Video etc..

Mir ist bewusst, dass die Gesundheitsämter Kontaktpersonen nicht mehr so schnell, wie es sein sollte, verfolgen und ggf. informieren können. Daher arbeite ich mit einer Datenbank, allerdings schon seit über 5 Jahren, die es mir erlaubt im Falle eines Falles, die von mir kontaktierten Personen sofort zu informieren, damit sie gegebenenfalls selber Tests oder weiterführende Sicherheitsmaßnahmen durchführen.

Selbstverständlich trage ich zum Schutz meiner Kunden immer eine Mund-Nasen-Maske, desinfiziere meine Hände und die Geräte, bevor und nachdem ich diese berührt habe. Das morgendliche Fiebermessen, sowie die ständige Begleitung durch die Corona-App seien hier nur noch der Ordnung halber erwähnt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen von Herzen alles erdenklich Gute und bleiben Sie bitte gesund!

Ihr Kobold-Björn Celle, den 09.11.2020 bis Voraussichtlich 10.01.2021

 

Hygienestandards des Direktvertriebs 
29.10.2020

Der Direktvertrieb ist eine Dienstleistung, die grundsätzlich zulässig ist. Dies gilt bundesweit. Gerade zu Zeiten der Corona-Pandemie bietet der Direktvertrieb den Service, dass der Kunde den Gang ins Ladengeschäft vermeiden kann und die gewünschten Produkte zu Hause unter Beachtung der folgenden Hygienestandards des Direktvertriebs erwerben kann.

  • Ein Mindestabstand von 2 Metern zum Kunden wird immer eingehalten. Die Beratung findet kontaktlos statt. Die Hände werden vor jedem Besuch beim Kunden desinfiziert.
  • Bei der Kundenberatung in geschlossenen Räumen trägt der Vertriebspartner außerhalb fester Sitzplätze einen Mundschutz (Alltagsmaske).
  • Produkte, die dem Kunden zur Ansicht überlassen werden, werden zuvor desinfiziert.
  • Dem Kunden wird immer eine bargeldlose Zahlung angeboten. Eine Barzahlung findet nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden statt.

Weiterlesen: Hygienestandards des Direktvertriebs 

  • 1
  • 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.